CZ | EN | DE | PL | RU

Mährischer Karst und seine Umgebung

Das Areal Říčky liegt im Mährischen Karst, einem bedeutenden Naturschutzgebiet der Tschechischen Republik. Eines der bedeutendsten Karstgebiete in Mitteleuropa ist für die Öffentlichkeit zugänglich, allerdings nur begrenzt. Sehen Sie sich die Fotogalerie mit den einzelnen Objekten des Mährischen Karstes an und besuchen Sie eines der Naturwunder Europas!

Schlucht Macocha (Teil der Punkwahöhlen)

Die Schlucht Macocha wird von vielen in- und ausländischen Touristen besucht. Sie gehört zu den tiefsten zugänglichen Schluchten in Tschechien. In der Tiefe von 138,7 m ist der teils durch den Untergrund verlaufende Fluss Punkwa und zwei tiefe kleine Seen zu beobachten. Der Fluss Punkwa verlässt hier das große Untergrundsystem der Amateurenhöhle, verläuft durch das Wassersystem der Punkwahöhlen und verlässt diese nach einem Kilometer im Tal Pustý žleb. Die Schlucht kann von oben angesehen werden, von der oberen und unteren Aussichtsbrücke ist auch der Schluchtboden zu besichtigen, im Rahmen der Besichtigung der Punkwahöhlen.

 

 

Punkwahöhlen

Ein Untergrundsystem des Flusses Punkwa, der zwischen dem Tal Pustý žleb und der nicht zugänglichen Amateurenhöhle verläuft (30 km). Im Rahmen der Besichtigung mit Führung und Musik besuchen Sie wunderschöne mit Tropfsteinen geschmückte Höhlendome und den Boden der weltbekannten Schlucht Macocha. Von hier aus machen Sie eine romantische Bootswart durch die Wasserdome mit einer Pause im malerischen Masaryk Dom.

Besichtigungsdauer: 60 min
Länge: 720 m
Bootsfahrt: 450 m

Katarinenhöhle (Eingang im Tal Suchý žleb unweit vom Hotel Skalní mlýn)

In der Höhle gibt es den größten für die Öffentlichkeit zugänglichen Höhlendom in Tschechien (97 m lang, 44 m breit, 20 m hoch) und sie ist mit unikalen Tropfsteinen geschmückt, wie z. B. mit den außerordentlich schmalen, bis 4 m hohen Stalagmiten im sog. Bambuswald. Vor allem Kinder wird die zauberhaft beleuchtete Hexenhütte bezaubern, die zum Symbol dieser Höhle wurde.

Besichtigungsdauer: 30 min
Länge: 430 m

 

Balcarka Höhle (Eingang in Ostrov u Macochy)

Zweigeschossiger Höhlenlabyrinth von Gängen, die mit Kaminen und hohen Höhlendomen verbunden sind und reich mit farbigen Tropfsteinen geschmückt sind. Das natürliche Eingangsportal gehört zu einer bedeutenden paläontologischen und archäologischen Lokalität, wo viele Knochen von den Tieren aus dem Pleistozän gefunden wurden.

Besichtigungsdauer: 45 min
Länge: 600 m

 

Sloupsko-Šošůvské Höhlen (Eingang in Sloup)

Erfreuen alle Höhlenkenner.  Das weite Höhlensystem mit fast 2 km langen Gängen, die mit imposanten, bis zu 80 m tiefen Schluchten verbunden sind. Die Höhle gehört zu den reichsten Fundstellen der Knochen von Höhlentieren (Bären, Löwen, Hyänen). Zum System gehört auch die riesige Grotte Kůlna (Schuppen), eine der berühmtesten archäologischen Fundstellen. Hier wurde auch ein Teil des Schädels eines Neanderthalers (Alter ungefähr 120 000 Jahre) gefunden.

Kurze Besichtigung:
Besichtigungsdauer: 60 min
Länge: 890 m
Lange Besichtigung:
Besichtigungsdauer: 100 min
Länge: 1 670 m

 

Výpustek Höhle (Eingang bei Křtiny)

Eine der bedeutendsten Höhlen des Mährischen Karstes mit reicher, wenn auch nicht stets glücklicher Geschichte. In der Höhle wurden Überreste von Urtieren gefunden, in der Vergangenheit diente sie jedoch auch als Munitionslager oder Atombunker. Seit 2007 ist sie für die Öffentlichkeit zugänglich.

Býčí skála (in Josefov bei Adamov)

Die Höhle befindet sich im Mährischen Karst und ist dafür bekannt, dass sie schon in der Altsteinzeit genutzt wurde. Sie ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Im Gebäudekomplex von Josefov befindet sich der älteste erhalten gebliebene Ofen in Mitteleuropa.

Mehr Informationen unter www.moravskykras.net